Informationsmaterial

Links zu Informationen von BLEIB in Hessen:

Vorträge auf dem Fachtag “Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt – Verbesserungen und Perspektiven” am 7. Mai 2013 in Frankfurt/Main (Veranstalter: Hessischer Flüchtlingsrat/BLEIB in Hessen, Landkreis Hersfeld-Rotenburg und Mittelhessischer Bildungsverband e.V.):

 

EINLADUNGSFLYER zur Tagung “Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt” der hessischen Bleiberechtsnetzwerke am 7.5.2013 in Frankfurt/Main.

Flyer des Hessischen Flüchtlingsrates als Teilprojekt von “BLEIB in Hessen” (Stand: Mai 2011), die Flyer der weiteren Teilprojekte finden Sie unter: www.bleibin.de

Newsletter vom Hessischen Flüchtlingsrat zum ESF-Projekt “BLEIB in Hessen” mit Informationen zum Themenkomplex “Arbeit und Aufenthalt”:

Flyer des Hessischen Flüchtlingsrat zur Bleiberechtsregelung §25a AufenthG (Stand: Oktober 2011)

Flyer zu Aufenthaltsperspektiven für geduldete Jugendliche, Hinweise für die Beratung (Hessischer Flüchtlingsrat, Stand: Februar 2012)

Links zu Informationen anderer Organisationen und Netzwerke

Programmevaluation „ESF-Bundesprogramm zur arbeitsmarktlichen Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt“ 2. Förderrunde – Zwischenbilanz der Lawetz-Stiftung (veröffentlicht März 2013)

 

Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund:

Lesenswerte Zwischenbilanz des Nationalen Thematischen Netzwerks im ESF-Bundesprogramm für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt mit den Meilensteinen und Stolpersteinen der Arbeitsmarktintegration (aktualisiert im März 2010)
Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Auftrag gegebene Studie zur Wirkung des SGB-II-Bezugs auf Menschen mit Migrationshintergrund (veröffentlicht, Oktober 2009)
Empfehlungen zur Verbesserung der Erwerbsintegration von Menschen mit Migrationshintergrund, Deutscher Verein 10. März 2010

Beratungspraxis:

Antrag auf Arbeitsvermittlung (Muster) vom Flüchtlingsrat Berlin
Arbeitsmarktintegration und Asylbewerberleistungsgesetz und Erläuterungen, Informationsflyer von NetwIn Osnabrück (Stand: Mai/Juni 2010)
Zugang zu den Förderinstrumenten des SGB III, Vortrag von Dr. Barbara Weiser vom ESF-Projekt NetwIn (März 2010)
Merkblatt zur Verpflichtungserklärung (BMI) verfügbar bei der GGUA Flüchtlingshilfe e.V., Münster
Die gewerkschaftliche Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten in prekären Arbeitsverhältnissen, mit und ohne Papiere, “MigrAr Frankfurt/Rhein-Main” gibt es  seit September 2010.
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bittet mit Schreiben vom 04.04.2012 die Innenressorts von Bund und Ländern daraufhin zu wirken, dass der erleichterte Zugang Geduldeter zu Ausbildung (§10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 BeschVerfV) nicht durch das Verhalten der Eltern verhindert werden kann. Gründe, die einer Aufenthaltsbeendigung entgegenstehen, müssten von den Jugendlichen selbst verschuldet werden, um ihn ein Ausbildungs- und Beschäftigungsverbot zu münden.

Berufliche Anerkennung:

„Verbesserung der Feststellung und Anerkennung von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen und Berufsabschlüssen“ Eckpunkte der Bundesregierung, Stand: 9.12.2009
Informationen zur beruflichen Anerkennung in Hessen von Tür an Tür Integrationsprojekte GmbH, Augsburg
Einen Praxis-Leitfaden “Anerkennung von Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüssen in Hessen” kann bei berami – berufliche integration e.V. bestellt werden.

Studium und Ausbildung:

Anerkannte Flüchtlinge werden bei der Aufnahme/Weiterführung eines Studiums durch den Garantiefonds Hochschulbereich von der Otto-Benecke-Stiftung e.V. beraten und untertsützt
Das Flüchtlingsstipendiumprogramm vom Diakonischen Werk und der Stiftung Brot für die Welt bietet eine Untersützung für Flüchtlinge, die ein Studium aufnehmen möchten aber keinen Zugang zum Bafög haben. Dies ist zum Beispiel relevant für Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis nach §25 Abs. 3 AufenthG, für die erst 4 Jahre nach Erteilung der Aufenthaltsgestattung ein Bafög-Anspruch entsteht. Die allgemeinen Vergabekriterien (Stand Januar 2012) enthalten noch den veralteten Briefkopf. Die aktuellen Kontakdaten sind (Stand Dezember 2012):
Carolin Rölle
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst Stipendienreferat
Caroline-Michaelis-Str.1 10115 Berlin
mailto:c.roelle@brot-fuer-die-welt.de
Tel.: +49-30-65211-1264

Links zu Informationen von BLEIB in Mittelhessen (Laufzeit 2008-2010):

Abschlussbericht “BLEIB in Mittelhessen – Erfolge und Hürden. Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen”, Oktober 2010.
Flyer des Netzwerks “BLEIB in Mittelhessen” mit Kontaktdaten zu allen Teilprojekten
Flüchtlinge als Zielgruppe der ARGEn (Powerpoint-Präsentation für Informationsveranstaltungen bei ARGEn)
Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit beim Zugang von Flüchtlingen zur Ausbildung (Powerpoint-Präsentation für Informationsveranstaltungen bei den Agenturen für Arbeit)
Flüchtlinge als Zielgruppe der Agentur für Arbeit (Powerpoint-Präsentation für Informationsveranstaltungen bei den Agenturen für Arbeit)
Merkmale von Aufenthaltstiteln hinsichtlich der Arbeitsmarktintegration (Übersicht)
Die IMK-Anschlussregelung zum §104a Hinweise für die Beratung unter Berücksichtigung der hessischen Erlasslage und der Allgemeinen Verwaltungsvorschriften (Stand: 12.01.2010)
Gemeinsame Strategien und Aktionen, Präsentation der hessischen Netzwerke für das Nationale Thematische Netzwerk im ESF-Bundesprogramm für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt, Mai 2010
Flyer für Flüchtlinge mit Informationen auf deutsch, englisch, türkisch, serbisch und arabisch
Informationen zur Bleiberechtsregelung und Hinweise zur Beratung
Mai 2009, September 2009, März 2010

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.